Chronik | Wien
01.11.2013

Flughafen Wien schafft Passagier-Aufrufe ab

Der Airport folge damit einem internationalen Trend, man wolle den Lärmpegel senken.

Am Flughafen Wien bei Schwechat wird es künftig keine Passagier-Aufrufe mehr geben, wenn diese zu spät zum Gate kommen. Das berichtet das ORF Radio Wien.

Der Lärmpegel soll gesenkt, eine entspanntere Atmosphäre geschaffen werden.

"Es hat sich auch in der Erfahrung gezeigt, dass diese individuellen Durchsagen relativ wenig wahrgenommen wurden, gleichzeitig aber auch alle anderen Informationen zu geänderten Flugsteigen oder Abflugzeiten hier ein bisschen untergehen“, begründete Airportsprecher Peter Kleemann im ORF-Gespräch die Umstellung.

Dubai, Frankfurt und Co.

Damit folge man einem internationalen Trend, so Kleemann. So verzichten bereits einige Flughäfen wie Frankfurt, Dubai und Kopenhagen schon länger darauf. Der Flughafen Wien verzeichnet laut eigenen Angaben zwischen 50.000 und 60.000 Passagiere pro Tag.