Chronik | Wien
02.12.2017

Festnahme nach wilder Auto-Verfolgungsjagd in Wien

Polizei verfolgte Lenker unter Drogeneinfluss durch die Bezirke Landstraße und Simmering.

Eine wilde Verfolgungsjagd durch die Bezirke Landstraße und Simmering hat sich Freitagmittag ein 21-Jähriger mit der Polizei geliefert. Nachdem er bei Rot eine Kreuzung überquert hatte, flüchtete der Lenker vor den Beamten. Er raste ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss mit rund 90 km/h durch die Stadt und wurde schließlich in Simmering festgenommen, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst.

Polizist musste zur Seite springen

Gegen 12.00 Uhr bemerkten Beamte des Stadtpolizeikommandos Landstraße auf der Erdbergstraße einen Autofahrer, der bei Rotlicht über eine Kreuzung fuhr. Der Kontrolle durch die Beamten entzog sich der 21-jährige Österreicher jedoch zunächst, indem er aufs Gas stieg. "Ein Polizist, der den Mann aufhalten wollte, musste zur Seite springen, um nicht verletzt zu werden", sagte Fürst. Nach einer Verfolgung durch die Bezirke Landstraße und Simmering wurde der 21-Jährige in einem Parkhaus beim Einkaufszentrum Simmering festgenommen.

Cannabis

Es stellte sich heraus, dass der junge Mann ohne gültige Lenkberechtigung unterwegs gewesen war und Cannabis konsumiert hatte. Auch im Fahrzeug wurde eine geringe Menge an Cannabis sichergestellt, hieß es von der Polizei. Außerdem habe sich der BMW in einem "desolaten Gesamtzustand" befunden, die Kennzeichentafeln und der Zulassungsschein wurden daher aufgrund der technischen Mängel vorläufig abgenommen. Der 21-Jährige wurde unter anderem wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr angezeigt.