Chronik | Wien 10.03.2012

Fenstersturz nach Marihuana-Muffin

© Bild: ap

In Wien-Neubau stürzte ein 21-Jähriger unter mysteriösen Umständen aus dem dritten Stock. Er schwebt in Lebensgefahr.

Nach einem Streit mit seiner Freundin ist ein 21-Jähriger in der Nacht auf Samstag in Wien-Neubau aus einem Fenster gestürzt. Dabei zog sich der Mann lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Ob es sich um einen Unfall unter Marihuana-Einfluss handelte oder ob der 21-Jährige möglicherweise in Selbstmordabsicht handelte, war laut Polizei zunächst unklar. Die Ermittler schlossen jedenfalls Fremdverschulden aus.

Laut Exekutive hatte das 15-jährige Mädchen am Abend seinen Freund in der Siebensterngasse besucht. Die beiden sahen sich einen Film an und konsumierten Marihuana-Muffins. Kurz vor 23.30 Uhr geriet das Paar jedoch in Streit, die 15-Jährige verließ die Wohnung im dritten Stock. Als sie aus dem Haus ging, fand sie ihren Freund verletzt am Boden liegen. Er blutete stark im Kopfbereich. Die Rettung brachte den 21-Jährigen mit Verdacht auf Schädelbasisbruch in ein Krankenhaus. Ein Mediziner diagnostizierte Lebensgefahr.

Erstellt am 10.03.2012