Mehrjährige Haftstrafen für Drogenkuriere in Klagenfurt

© KURIER/Deutsch

Wien
07/31/2013

Familienvater in S-Bahn-Station niedergestochen: 2 Jahre Haft

19-Jähriger stach Mann vor den Augen seiner Kinder nieder.

Ein 19-Jähriger, der am 13. April in der Wiener S-Bahn-Station Handelskai einen Familienvater vor den Augen seiner drei Kinder niedergestochen hatte, wurde am Mittwoch zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Darüber hinaus muss er dem Mann 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Der 35-Jährige telefonierte gerade am Bahnsteig und ersuchte fünf Jugendliche, die sich lautstark unterhielten, um Ruhe. „Da bekomm’ ich eine Watsch’n ins Gesicht“, schilderte der Mann nun vor Gericht. Es folgte eine Rauferei mit dem 19-Jährigen. Dann fuhr der Mann mit der Rolltreppe nach unten, wurde verfolgt, zog seinen Gürtel aus dem Hosenbund, schlug damit zu. Der Jugendliche sah rot, einer seiner Freunde steckte ihm ein Springmesser zu, damit stach er den Mann – der zu Sturz gekommen war – zwei Mal in den Oberschenkel. Mit Folgen, der Nerv ist gelähmt. So jemand muss ins Gefängnis, sagte der Richter, egal, ob er 19 oder 60 Jahre alt sei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.