Chronik | Wien 27.02.2015

Einkaufsvergnügen für Mondsüchtige

Am Samstag findet der dritte Mondscheinbazar statt © Bild: / Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Mondscheinbazar: In der Ankerbrotfabrik findet am 28. Februar der dritte Nachtflohmarkt statt – mit Livemusik und Burlesque-Tanz.

Kevin Brandtner
Mondscheinbazar © Bild: / Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at
Kevin Brandtner sammelt gerne alte Dokumente. Auf der Suche nach Postkarten und Büchern aus dem 19. Jahrhundert schlendert er am Wochenende über Flohmärkte oder durch Antiquariate. Drei Kästen hat er zu Hause mittlerweile damit gefüllt. Aus dem Material macht Brandtner Collagen. "Papiergedanken" nennt er seine Bilder, die manchmal auch Taschenspiegel oder Ketten zieren. Morgen, Samstag, kann man seine Werke in der alten Ankerbrotfabrik in Wien-Favoriten bestaunen und erwerben.

Bereits zum dritten Mal findet in dem alten Fabrikgebäude der " Mondscheinbazar" statt. Rund 100 Aussteller – vom Designer bis zum Second-Hand-Verkäufer – bieten bei dem Nachtflohmarkt ihre Waren zum Verkauf. Zu französischen Chansons der Band "Mauvais Garçons" oder Liedern von "The Voice"-Gewinner Ben Arslan können Gäste nach Vintage-Kleidung und handgemachten Kunstwerken stöbern. Mittendrin wird Burlesque-Tänzerin Kalinka Kalaschnikow die Stimmung in der Halle anheizen. Verköstigt werden Besucher zum Beispiel von den Jungunternehmern Simone und Adi, die vor Kurzem das Deli "Zwölf" in Klosterneuburg eröffneten.

Vorbilder

Die Idee für den Basar kam Roman Groiss und seiner Partnerin Martina Thaler im Ausland. "Egal, ob der Nachtkonsum in München oder der Mauerpark-Flohmarkt in Berlin – es zog uns immer wieder zu diesen Märkten", sagt Groiss. Zurück in Wien wollten die beiden auch in ihrer Heimatstadt so einen Markt initiieren. Vergangenen Oktober fand der erste Mondscheinbazar statt. "Wir haben vielleicht mit 250 Leuten gerechnet, aber im Endeffekt waren es rund 3000 Besucher", erzählt Roman Groiss. "Und es werden jedes Mal mehr." Für den dritten Nachtflohmarkt waren die Ausstellertische nach einer halben Stunde vergeben. Aufgrund der großen Nachfragen überlegen Groiss und Thaler bereits, den Markt auf zwei Tage auszuweiten.

Infos zum Mondscheinbazar

10., Puchsbaumgasse 1c; Samstag ab 17 Uhr; Eintritt: 3 Euro; www.mondscheinbazar.at

Erstellt am 27.02.2015