Einmal einen BMW fahren – dank Carsharing nun für jeden möglich.

© /juerg christandl

Wien
10/17/2014

DriveNow: Start für vierten Carsharinganbieter

BMW-Tochter sagt mit 400 Premium-Fahrzeugen anderen Anbietern den Kampf an.

Satt fällt die Autotür ins Schloss. Im Fahrzeug riecht es neu, alle Materialien sind hochwertig. Klavierlack, Leder und eine Sitzheizung, dazu Servolenkung und ein Kindersitz in jedem Wagen.

DriveNow startet mit einem Premium-Ansatz in den Carsharing-Markt in Wien – und hat bereits viele Interessenten. Laut Eigenaussage haben sich bereits mehr als 10.000 Kunden angemeldet – noch bevor das erste Auto auf der Straße zu sehen war.

Mit 400 Fahrzeugen ist die BMW-Tochter seit Freitag in Wien im Kerngebiet am Start, die Stadtränder lässt man derzeit (noch) aus. Zur Verfügung stehen der 1er-BMW sowie das SUV X1, dazu kommen Minis in leicht erhöhter Countryman-Ausführung oder als Cabrio.

Das Ausborgen ist einfach. Via App oder mit Karte wird das Auto geöffnet, nach Eingabe eines PIN-Codes und einem kurzen Check muss man nur noch den "Engine Start"-Knopf drücken und das Auto rollt los. Abgestellt werden kann der Wagen dann überall im Geschäftsgebiet, die Parkgebühren zahlt DriveNow. Die Miete ist etwas teurer als bei den Mitbewerbern, pro Minute kosten die Autos 34 Cent, der X1 kostet 37 Cent. Vielfahrer können aber vorab Zeitkontingente kaufen.

Geplant ist auch eine Kooperation mit den Wiener Linien, es soll ein Angebot für Jahreskartenbesitzer geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.