Am Donauufer bei der Brigittenauer Brücke erfolgte der Angriff.

© APA/HERBERT P. OCZERET

Wien
06/26/2016

Zwei Mädchen am Donauinselfest sexuell belästigt

Entgegen ersten Annahmen keine K.o.-Tropfen verabreicht. Zwei 20-Jährige angezeigt. Bei weiterem Vorfall drei Polizisten verletzt.

Zwei 15-jährige Mädchen sind am Samstagabend am Wiener Donauinselfest von zwei 20-jährigen Männern massiv sexuell belästigt worden. Die Täter wurden zunächst unter dem Verdacht der versuchten Vergewaltigung festgenommen. Am Sonntag bestätigte sich dieser Verdacht offenbar nicht, die Beschuldigten wurden auf freien Fuß gesetzt, auf sie kommt ein Verfahren wegen sexueller Belästigung zu.

Die ursprüngliche Annahme, dass zumindest einer der beiden 15-Jährigen K.o.-Tropfen verabreicht wurden, hat sich nicht bestätigt. Nach Angaben von Karlheinz Ruisz von der Wiener Polizei waren die Mädchen in beträchtlichem Ausmaß alkoholisiert.

"Ihr macht mir Angst"

Die Mädchen hatten kurz vor 22.30 Uhr am Ufer der Donauinsel bei der Brigittenauer Brücke Cola getrunken, als sie von den ihnen unbekannten Männern angesprochen und belästigt wurden. Die 15-Jährigen machten den beiden laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger unter anderen mit den Worten "Ihr macht mir Angst" und "Geht's weiter!" mehrmals deutlich, dass sie in Ruhe gelassen werden wollten.

Versuchte Vergewaltigung angezeigt

Die jungen Männer blieben jedoch bei den Mädchen und boten ihnen Orangensaft an. Zumindest eine der 15-Jährigen dürfte davon getrunken haben, weil sie hoffte, das lästige Duo dann loszuwerden. Das Mädchen wurde vorübergehend bewusstlos und daraufhin laut Polizei "massiv sexuell belästigt". Da ihr die Männer auch unter die Kleidung gegriffen haben könnten, sei eine versuchte Vergewaltigung angezeigt worden.

Die andere 15-Jährige rief mit dem Telefon einen in der Nähe wohnenden Freund zu Hilfe. Der 17-Jährige wollte einschreiten, wurde von den Tätern aber verbal bedroht. Der Bursche informierte einen Feuerwehrmann und Polizisten, die das Mädchen befreiten.

Drei Polizisten verletzt

Bei einem weiteren Vorfall am Rande des Donauinselfestes wurden um 00.45 Uhr drei Polizisten leicht verletzt. Die Beamten hatten eine Gruppe Jugendlicher aufgefordert, von den Stufen zur U6-Station Neue Donau aufzustehen, um den Weg für die nach Hause gehenden Festbesucher freizumachen. Zwei Burschen attackierten die Polizisten daraufhin ohne Vorwarnung mit Faustschlägen. Der 16- und der 18-Jährige wurden vorübergehend festgenommen und angezeigt.

OÖ: Mehrere Belästigungen in Freibädern

Mehrere Kinder und Jugendliche sind am Samstag in oö. Freibädern zum Ziel von Sextätern geworden. In Eferding soll ein 29-Jähriger vier Schülern in einem Freibad in den Intimbereich gegriffen haben. Im Bezirk Linz-Land belästigte ein junger Mann eine 15-Jährige beim Baden. In einer öffentlichen Toilette wurden zwei 16-Jährige Opfer eines Voyeurs, teilte die Polizei mit. Mehr dazu lesen Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.