Chronik | Wien 05.12.2011

Dieb stahl in Bim Buben die Armprothese

In der Straßenbahn war plötzlich die Tasche weg. Darin befand sich aber die speziell angefertigte Unterarm- und Handprothese eines Kindes.

Damit wird ein frecher Dieb, der am Mittwoch in Wien-Hietzing in einer Straßenbahn eine Umhängetasche gestohlen hat, wohl nicht viel anfangen können: In der Tasche war die teure Armprothese eines kleinen Buben.

Der fünfjährige Bub war gemeinsam mit seinem Vater am Vormittag in einer Garnitur der Linie 60 zwischen der Station Kennedybrücke und Preyergasse unterwegs. Die Tasche des Buben mit der Prothese darin hatten die beiden auf den Boden gestellt und unterhielten sich während der Fahrt angeregt. Als Vater und Sohn schließlich bei der Station Preyergasse aussteigen wollten, entdeckten sie, dass die Tasche verschwunden war.

Speziell angefertigt

Die speziell angefertigte Unterarm- und Handprothese des Kindes hat allein gut 20.000 Euro gekostet, der Bub benötigt sie zudem auch dringend. Polizei wie auch die Eltern des Buben setzen jetzt darauf, dass der Dieb den für ihn wohl nicht verwertbaren medizinischen Behelf irgendwo weggeworfen hat.

Ehrliche Finder werden gebeten, das Stück abzugeben. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Lainzer Straße erwünscht: 31310 - 45360.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011