Konzertpublikum filmt gerne

© ORF/Hans Leitner

Donauinselfest
06/22/2016

Die Wiener sind reif für die Insel

Bei Temperaturen über 30 Grad spielen Frittenbude, Seiler & Speer und Co. auf 13 Bühnen auf.

von Julia Schrenk

Der Countdown läuft – nicht nur auf der Homepage des Donauinselfestes, auch auf der Insel selbst. Dort ist man mitten in den Aufbauarbeiten, denn bis zum Beginn der 33. Ausgabe des Wiener Donauinselfestes dauert es nur noch genau zwei Tage.

Von Freitag, 24. Juni, bis Sonntag, 26. Juni, verwandelt sich die Donauinsel wieder zu Europas größtem Festivalgelände, bei freiem Eintritt – auf Einladung der SPÖ Wien.

Das Programm startet Freitagnachmittag: Auf einer Länge von 4,5 Kilometern werden auf insgesamt 19 "Inseln" 13 Bühnen und 200 Verkaufsstände aufgebaut. 8400 Meter Absperrgitter werden aufgestellt und 40 Kilometer Kabel verlegt. Zu den befestigten WC-Anlagen werden sich 185 mobile gesellen, weitere 28 WC-Container werden errichtet. Insgesamt 1500 Mitarbeiter – von Standbetreuern bis zu Rettungskräften – werden im Einsatz sein.

Pop, Rock, Schlager

Wie immer wird es Inseln geben, auf denen es sportlich entspannt zugeht. Wie immer wird es auf der Hauptinsel laut werden.

Und wie schon in den Jahren zuvor wird die Festbühne Freitag und Sonntag von Ö3 bespielt: Während das Programm am Freitag mit Österreichs Song-Contest-Teilnehmerin Zoë und dem belgischen Singer-Songwriter Milow (ab 21 Uhr) eher Romantik verspricht, könnte es am Sonntag nicht nur wettertechnisch heiß hergehen: Für 23 Uhr ist der Auftritt des jamaikanischen Dancehall-Künstlers Sean Paul ("Temperature") geplant.

Für die Auftritte am Samstag ist Radio Wien verantwortlich. Die Auswahl fiel auf den irischen Rockstar Bob Geldof, der mit seinen Boomtown Rats am Samstag als Headliner auftreten wird. Davor können die Besucher bei Seiler & Speer mitsingen. Der Text ist auch eher keine "schware Partie".

Auf der Bühne des alternativen Musiksenders FM4 spielen zeitgleich die deutschen Elektro-Punker Frittenbude auf, die auch am Wiener Donauinselfest erklären werden: "Michael Jackson hatte recht" – Du bist nicht allein!

FM4-Headliner am Freitag ist der Hamburger Rapper Samy Deluxe ("Weck mich auf"). Auch am Samstag kommt mit Madsen ("Du schreibst Geschichte") Besuch aus Deutschland.

Wie immer ist auch für Schlager-Fans etwas dabei: Auftreten werden unter anderem die Edlseer, die Jungen Zillertaler, Andy Borg und der irische Schmuse-Barde Johnny Logan, der beim Song Contest damals etwas erfolgreicher war als Zoë.

Außerdem am Donauinselfest vertreten: Das Bauchklang Soundsystem (Samstag, 23 Uhr) und die Grazer Pop-Band Farewell Dear Ghost (Freitag, 19 Uhr).

Unwettergefahr

Gewohnt kabarettistisch geht es auf der Bühne von Ö1 zu. Dort werden von Freitag bis Sonntag unter anderem Thomas Maurer, Alfred Dorfer, Erwin Steinhauer und Gunkl auftreten.

Das Wetter könnte Festival-typischer nicht sein: Es wird heiß – am Freitag bis zu 35, am Samstag bis zu 33 und am Sonntag bis zu 27 Grad – allerdings steigt Samstagabend und am Sonntag auch die Gefahr für zum Teil heftige Gewitter. Über Unwetterwarnungen können sich die Besucher heuer erstmals über die App zum Donauinselfest informieren.

Beim diesjährigen Donauinselfest werden mehr als drei Millionen Besucher erwartet. Die Wiener Linien verdichten aus diesem Grund die Intervalle der Linien U6, U1 und 31. Parkplätze stehen auf der Insel – wie jedes Jahr – nicht zur Verfügung.

Noch eine Information für alle Fußball-Fans: Die EM-Spiele werden auf der Donauinsel nicht übertragen. Allerdings kann man sich über die Live-Ticker auf den LED-Walls über die aktuellen Spielstände informieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.