Chronik | Wien
13.11.2017

Coup in Bank im Looshaus: Täter auf Videos

Schließfächer in Raiffeisen-Bank in Wiener Innenstadt geknackt. Eine Hausdurchsuchung bisher negativ.

Ein Mann hat vergangenen Donnerstag im Tresorbereich der Raiffeisenbank im Looshaus in der Wiener Innenstadt zehn Schließfächer aufgebrochen. Das ergab eine erste Auswertung der Videoüberwachung, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag der APA. Demnach verübte der Täter den Coup sogar während der Geschäftszeiten der Bank.

Die Ermittler führten bereits eine Hausdurchsuchung in Oberösterreich durch, diese verlief jedoch ohne Erfolg. Zu Details hielt sich die Polizei bedeckt, jedenfalls laufen die "Ermittlungen auf Hochtouren", betonte Maierhofer. Auch Einvernahmen würden derzeit durchgeführt. Die genaue Auswertung der Videoüberwachung soll in den kommenden Tagen vorliegen.

Zehn Schließfächer ausgeräumt

Der Unbekannte hatte am Donnerstag im Tresorraum insgesamt zehn Schließfächer aufgebrochen und ausgeräumt. Die Geschädigten sind bekannt, die genaue Schadensaufstellung muss jedoch erst vorgelegt werden.