Chronik | Wien
15.03.2018

Burschen in Wien niedergestochen: Angeklagter freigesprochen

Die Wiener Geschworene billigten dem 17-Jährigem Notwehr zu.

Ein 17 Jahre alter Bursch, der am 20. Oktober 2017 vor einem Billard-Lokal in Wien-Favoriten nach einem Streit einen 16-Jährigen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt hatte, ist am Donnerstag am Landesgericht vom versuchten Mord freigesprochen worden. Die Geschworenen billigten dem Angeklagten mit 7:1 Stimmen zu, in Notwehr gehandelt zu haben.

Dieser hatte seinem Kontrahenten mit einem Klappmesser acht bis zehn Stich- und Schnittwunden im Kopf-, Hals-, und Bauch- und Brustbereich zugefügt. Das Opfer überlebte nur mit viel Glück und dank rascher ärztlicher Hilfe. Der Freispruch ist bereits rechtskräftig. Die Staatsanwältin verzichtete auf Rechtsmittel.