Chronik | Wien
23.04.2015

Für Männer mit Bart: Neuer Barbershop in Wien

Am 23. April eröffnet der "Brothers' Barbershop" in der Neubaugasse Nummer 81.

Friseurläden für Männer, in denen Bärte bei einem Glas Whisky getrimmt und frisiert werden – Diese Salons hat Ilya Sovtsov bei seinem Umzug von Russland nach Wien vor drei Jahren am meisten vermisst. Denn während Barbershops (eine Folgeerscheinung des weltweiten Vollbart-Trends) in England, Italien oder Russland seit Jahren beliebt sind, sind diese Läden in Wien kaum vertreten.

Ilya Sovtsov und sein Bruder Ivan Perevarin wollen das ändern. Heute, Donnerstag, eröffnet das russische Bruderpaar ihren ersten Salon in der Neubaugasse 81. Der „Brothers’ Barbershop“ soll dabei mehr sein als ein Frisier- und Rasierladen: er soll eine Entspannungsoase für Männer werden. Hier wollen soll der Männerbart die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit bekommen, die er verdient – mit heißen Kompressen, hochwertigem Rasierschaum und Pflegeölen.

Die Schnellrasur dauert 15 Minuten und kostet 15 €; das Kombinationspaket für Haarschnitt und Rasur dauert eine Stunde und kommt auf 60 €.

Bildunterschrift…

Bildunterschrift…

Bildunterschrift…

Bildunterschrift…

Bildunterschrift…

Bildunterschrift…

"For Real Men"

Fünf Monate lang haben die Brüder jeden Tag und so manche Nacht gearbeitet, um die 120 Quadratmeter in ein Männerrefugium zu verwandeln. Die Vintagemöbel haben sie in Wien und London zusammengesucht. Im Apothekerschrank aus den 20er Jahren reihen sich „The Ultimate Conditioner for Real Men“, Marvis-Zahnpasta und „Moustache Wax“ aneinander und in der Espressomaschine läuft Kaffee der Marke „Man versus Maschine“.

Zu Beginn werden sich zwei Barbiere - Patrick und Arthur - um die Bärte der Kunden kümmern. Geht es nach Sovtsov und Perevarin sollen es bald mehr sein. Das Ziel der beiden: 50 Barbierstühle in Wien – und weitere in Graz und Salzburg.

Barbier Patrick Ridlmaier kommt ursprünglich aus Österreich. Rasiererfahrung hat er vergangenes Jahr bei „Gents of London“ in der englischen Hauptstadt sammeln können. Über das Projekt der Brüder ist er zufällig gestolpert – und war sofort begeistert. Nun kann er dem Beruf auch in seiner Heimat nachgehen.

Schon Fesch

Beim Neubaugassenflohmarkt werden Patrick und Arthur auf der Gasse frisieren und rasieren. Und auch die Veranstalter des Fesch’markts haben angefragt, ob die Bartschneider beim nächsten Event in der Ottakringer Brauerei nicht dabeisein wollen.

Frauen werden in dem Laden natürlich keine behandelt. Aber rund ein Drittel der Reservierungen haben Frauen für ihre Männer ausgemacht.