Chronik | Wien
16.05.2017

Brand: Wohnhaus in Leopoldstadt evakuiert

Eine Wohnung stand in einem mehrstöckigen Wohnhaus in Vollbrand. 45 Bewohner des Wohnhauses wurden in Sicherheit gebracht.

In der Oberen Donaustraße im Zweiten Bezirk brach Dienstagfrüh ein Brand in einer Erdgeschosswohnung eines mehrstöckigen Wohnhauses aus. Als die Berufsfeuerwehr Wien vor 3.00 Uhr eintraf, stand die Zweizimmerwohnung bereits in Vollbrand. Durch die große Hitze, die entstand, brannte die Wohnungstür durch. So konnten Flammen in den Gang schlagen und das Stiegenhaus sich mit Rauch füllen.

Während die Feuerwehr den Brand löschte und den Rauch mit Hochleistungslüftern aus dem Stiegenhaus entfernte, wurden die mehr als zwei Dutzend Wohnungen durchsucht. In Folge konnten 45 Bewohner und Bewohnerinnen in Sicherheit gebracht werden. Darunter waren auch eine Mutter mit Kleinkind und Hund, alle drei blieben unverletzt. Die Bewohner wurden in die Obhut der Berufsrettung Wien übergeben, die mit einem Katastrophenzug bereit stand. Sieben Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Die Brandursuche ist noch unbekannt und wird nun ermittelt.