© GNEDT/KURIER /martin gnedt

Chronik Wien
12/05/2011

Brand in Wien: Mehrere Verletzte

Bei einem Brand in Wien-Favoriten sind vier Personen verletzt worden. Ein Bewohner konnte sich "gerade noch" retten.

Vier Personen, die als Patienten ins Spital gebracht werden mussten - das war Freitagmittag die Bilanz eines Wohnungsbrandes in Wien-Favoriten. Die Ursache des Feuers war zunächst unbekannt. Insgesamt 14 Menschen wurden von der Feuerwehr aus dem verrauchten Gebäude in der Kempelengasse geborgen.

Der Wohnungsinhaber hatte im Schlafzimmer seines Appartements geschlafen, war aber am Vormittag plötzlich durch die Brandgeräusche aus dem Wohnzimmer aufgewacht und hatte sich laut Wiener Feuerwehr "gerade noch" aus den Räumlichkeiten retten können. Da er aber die Wohnungstür offen ließ, breitete sich einerseits das Feuer sehr rasch aus, andererseits kam es in weiten Teilen des Hauses zu starker Rauchbelastung.

Die Feuerwehr war mit mehreren Löschzügen im Einsatz und konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Allerdings mussten 14 Personen aus dem Gebäude geborgen werden. Zwei Kinder wurden mit ihrer Mutter als Begleitperson in ein Kinderspital gebracht. Zwei Männer, darunter der Wohnungsinhaber mit Verbrennungen und Verdacht auf Rauchgasvergiftung, kamen in das Krankenhaus Rudolfstiftung.