Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Terrorangst
01/13/2015

Bombendrohung gegen Radiosender Ö3

Großeinatz der Polizei. Entwarnung - offenbar kein terroristischer Zusammenhang.

In die Redaktion des Radiosenders Ö3 auf der Heiligenstädter Lände in Wien-Döbling ist Dienstagnachmittag eine Bombendrohung eingegangen. Wie der KURIER erfuhr, soll der Anruf, der mit einer „Explosion“ drohte, aus einer Telefonzelle gekommen sein. Die Polizei war mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort. Ein terroristischer Zusammenhang sei aber offenbar nicht gegeben, heißt es.

„Der Anruf ging um 13.48 Uhr ein. Es handelte sich um einen männlichen Anrufer. Das Gebäude wird derzeit noch von 22 Mann durchsucht“, teilte Polizei-Sprecher Roman Hahslinger am frühen Abend mit.

Mittlerweile konnte Entwarnung gegeben werden, dennoch sollten gegen 19 Uhr zusätzlich zehn Mann eingesetzt werden, die das gesamte Gebäude durchsuchen.

Der Sendebetrieb wurde aufgrund des Vorfalles nicht behindert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.