© APA/GEORG HOCHMUTH

Wien
02/07/2015

Bombendrohung am Handelskai: Falscher Alarm

Sprengstoffexperten durchsuchten den Bahnhof. Gefunden wurde nichts.

von Stefan Straka, Katharina Zach

Bombendrohung bei der Wiener U6- und Schnellbahnstation Handelskai: Am Samstagnachmittag räumte die Polizei nach einem anonymen Anruf den Bahnhofsbereich und durchsuchte das Areal. Der Anruf um 16:20 erfolgte aus einer Telefonzelle.: Ein Mann meldete eine Bombe am Bahnhofsareal. Der Verkehr auf der Linie U6 und die Schnellbahn wurden vorübergehend eingestellt, das Stationsgebäude geräumt. Sprengstoffexperten und Polizeihund Niki fanden bei der Durchsuchung jedoch nichts. Nach einer Stunde konnte der Verkehr wiederhergestellt werden.

Der Einsatz sorgte für Aufregung am belebten Platz vor der Millenium City: "Ich habe mir nur schnell meine Jacke geschnappt, dann musste ich nach draußen, erzählt eine Verkäuferin einer Bäckerei. Laut Marktstandler Aiper Soyyigit sei das nicht die erste Bombendrohung dort gewesen.

Laut Polizei hatte es auch schon Samstagfrüh um 6:10 einen anonymen Anruf gegeben, der einen verdächtigen Koffer am Bahnhof Landstraße gemeldet hatte. Auch hier wurde nichts gefunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.