Chronik | Wien 13.02.2018

Beute im Wert von 150.000 Euro - Einbruch bei offener Tür

Brosche mit Amethysten unter der Beute © Bild: Privat

Nachbarin in Wien-Landstraße bemerkte die offene Tür, schlug aber nicht Alarm.

Ein Einbruch in eine Wohnung in der Marokkanergasse (Wien-Landstraße) beschäftigt derzeit das Bundeskriminalamt. Am 3. Februar hatten Unbekannte bei einer 60-Jährigen eingebrochen und einen Schaden von mehr als 150.000 Euro angerichtet.

Laut Polizei soll die Tat zwischen 14 und 18 Uhr verübt worden sein. Eine Nachbarin hatte am Nachmittag bemerkt, dass die Wohnungstür des Opfers offen stand und Geräusche sowie Stimmen wahrgenommen. Selbst Stunden später, als sie von einem Spaziergang zurückkam und die Tür noch immer offen stand, verständigte sie nicht die Polizei. Erst eine andere Bewohnerin schlug Alarm.

Die Täter steckten bei dem Coup über 30 Schmuckstücke, zwei Gemälde sowie ein Sparbuch ein. Die teuersten Objekte waren Ohrclips und eine Uhr im Wert von 30.000 Euro. Auf der Homepage des Innenministeriums wird jetzt nach den Schmuckstücken gefahndet. Hinweise werden an jeder Inspektion erbeten.

( kurier.at ) Erstellt am 13.02.2018