© KURIER /schaffer hans peter

Wien
06/10/2013

Betrunkener Radler fuhr Polizisten nieder

Beamter erlitt Verletzungen am Handgelenk und im Rückenbereich.

Ein betrunkener Fahrradfahrer hat am Sonntag gegen 21.30 Uhr einen Polizeibeamten verletzt. Nachdem der 34-Jährige in der Wiener Innenstadt eine Fahrweise an den Tag legte, die unter anderem Einbahnen und rote Ampeln unberücksichtigt ließ, wollte ihn ein Streifenwagen wegen dieser Verwaltungsübertretungen anhalten. Sowohl Blaulicht wie Folgetonhorn ignorierte der alkoholisierte Verkehrsteilnehmer aber. Der darauf folgende Anhalteversuch eines Polizisten, der zu Fuß auf Streife war, endete mit einem Zusammenprall, da der Radler einfach auf den Beamten zugerast war.

Der Vorfall ereignete sich am Hof. Der Beschuldigte raste auf den Polizisten zu und prallte in Folge mit ihm zusammen. Dabei wurde der Polizist am Handgelenk und im Rückenbereich verletzt. Auch der 34-jährige kam durch den Aufprall zu Sturz und erlitt eine Abschürfung am Handballen. Die Alkoholuntersuchung ergab 1,58 Promille. Der Mann, der laut Polizeisprecherin Adina Mircioane zu seiner Tat keine Angaben machen wollte, wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.