Chronik | Wien
10.11.2017

Auch heuer kein "Herzerlbaum" auf Rathausplatz

Differenzen zwischen der Werbeagentur und der Stadt Wien führt dazu, dass es auch heuer keinen "Herzerlbaum" in Wien geben wird.

Nachdem der " Herzerlbaum" auf dem Wiener Rathausplatz im letzten Jahr nicht mehr Teil des Christkindlmarktes war, wird er auch heuer fehlen. Grund dafür sind Differenzen zwischen der Stadt Wien und der ehemals zuständigen Werbeagentur, wie orf.at berichtet. Ob der " Herzerlbaum" zukünftig ein Comeback feiern wird, wird verhandelt.

Die Streitfrage dreht sich um das Urheberrecht. So ist die Werbeagentur Kreitner und Partner, die 2015 das Konzept übernahm, der Ansicht, dass das Urheberrecht der Baumdekorationen in ihrer Hand liegt. Die Stadt Wien ist anderer Meinung. "Die Herzerln wurden mit Subventionen finanziert“, wird die Geschäftsführerin der Stadt Wien Marketing GmbH, Gerlinde Riedl, auf orf.at zitiert.

Ein Teil des Konzeptes war es, dass der "Herzerlbaum" nicht mehr dazugehörte. Anfang Oktober wurden die Dekorationen dann wieder in den Besitz der Stadt Wien übergeben. Nun soll eine Feststellungsklage die Urheberrechtsfrage klären. Das könne zwischen sechs und neun Monaten dauern. Daher ist auch unklar, inwiefern der "Herzerlbaum" im nächsten Jahr wieder ein Teil des Christkindlmarktes sein wird.