Chronik | Wien
18.06.2017

Amerikaner mit Israel-Flagge in Wien attackiert

Die Angreifer waren bosnische Handballfans, die wegen eines Länderspiels in Wien waren

Eine Gruppe bosnischer Handballfans hat am Samstagnachmittag am Schwarzenbergplatz in der Wiener Innenstadt einen US-amerikanischen Staatsbürger körperlich attackiert, der eine Flagge Israels bei sich hatte. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger trat die Gruppe von 97 Hooligans gegen 17.00 Uhr in Aktion.

Die Polizei - wegen der Regenbogenparade ohnehin in größerer Zahl an Ort und Stelle - hielt die Gruppe an und stellte die Identitäten fest. Die Beamten stellten drei Anzeigen, wegen Körperverletzung, Verhetzung sowie nach dem Verbotsgesetz. Außerdem wurden 100 Euro als Sicherheitsleistung eingehoben zur Sicherung des Strafverfahrens.

EM-Qualifikation

Die Fans waren wegen des Spiels Österreich gegen Bosnien-Herzegowina in die Stadt gekommen, das Samstagabend in der Albert Schultz Halle stattfand. Die Österreicher gewannen - und konnten sich damit bereits zum dritten Mal für eine Europameisterschaft qualifizieren.