© Novy Gilbert

Chronik | Wien
01/26/2014

Akademikerball: Kritik an den Jungen Grünen

Slogan "Unseren Hass den könnt ihr haben" sorgt für Unmut.

ÖVP und FPÖ haben nach den teilweise gewaltsamen Protesten gegen den Akademikerball der Freiheitlichen in der Wiener Hofburg die Grünen kritisiert. Im Zentrum stand dabei das Faktum, dass die Domain www.nowkr.at – mit dem Slogan „Unseren Hass den könnt ihr haben!“ auf der Startseite – auf die Jungen Grünen registriert ist.

ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel fand es bemerkenswert, dass gerade die Grünen, die immer und überall sofort „Skandal“ schreien würden, diese Seite betrieben. „Verletzte Menschen, zertrümmerte Scheiben, zerstörtes Eigentum – das ist das Ergebnis! Das ist ein wirklicher Skandal, eine Schande für die Grünen und nicht zu akzeptieren“, erklärte Blümel in einer Aussendung. Er forderte klare Worte von der „Grünen Bundesführung“.

Die FPÖ nutzte vor allem den Kurznachrichtendienst Twitter für ihre Kritik. Generalsekretär Harald Vilimsky ließ dort etwa wissen, dass er eine Strafanzeige wegen Verhetzung sowie Musterklagen auf Schadenersatz gegen die Grünen überlege.

Kein Einfluss auf Inhalt

Die Jungen Grünen hatten am Samstag eine Rechtfertigung auf ihrer Website veröffentlicht – der KURIER berichtete. Die Domain www.nowkr.at werde von den Jungen Grünen unterhalten, man habe redaktionell keinen Einfluss und sei nicht für die Erstellung der Inhalte verantwortlich. Die Homepage sei als eine Open-campaign-Plattform und als reine Informationsseite rund um die Proteste gedacht gewesen.

Die Wirtschaftskammer Wien (WK) versprach indes jenen Unternehmern Hilfe, deren Geschäfte im Zuge der Ausschreitungen beschädigt worden sind. WK-Präsidentin Brigitte Jank will mit der Exekutive eine Lösung erarbeiten, „um solche Ausschreitungen zu verhindern“.

Bilder: Randale in der Wiener Innenstadt