© apa

Fehltritt
11/22/2012

Absturz am Michaelerplatz

Zwei Ungarn wollten an Münzen aus der Ausgrabungsstätte gelangen - ein spektakulärer Rettungseinsatz war die Folge.

Definitiv zu weit hinausgelehnt haben sich zwei Ungarn in Wien: Laut Polizei versuchten die beiden an von Touristen in die Ausgrabungsstätte "Michaelerplatz" geworfenen Münzen zu gelangen. Bei dem Versuch stürzte einer der beiden Männer sieben Meter ab. Er erlitt eine Knochenfraktur am linken Bein und Prellungen.

Zur Bergung des Verletzten - der andere Mann hatte sich selbst befreien können und war aus der Ausgrabungsstätte geklettert – mussten in der Nacht auf Donnerstag Berufsfeuerwehr und Berufsrettung ausrücken. Ein Retter wurde zum Patienten abgeseilt; mithilfe von Rettungswanne, Flaschenzug und Drehleiter konnte der Ungar dann geborgen werden.