Der 58-jährige Tatverdächtige.

© /LPD Wien

Wien
02/26/2016

Mann wegen gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen

Der 58-Jährige soll seit September 2015 mehrfach als falscher Beamter aufgetreten sein.

Seit September des vergangenen Jahres ist der Beschuldigte angeblich des Öfteren als falscher Beamter der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) aufgetreten.

Meist ältere Personen betrogen

Der Tatverdächtige hat vermutlich in den meisten Fällen ältere Opfer über den Tisch gezogen und eine Versicherungsnachzahlung oder Bearbeitungsgebühr in der Höhe von etwa 200 Euro verlangt. Ab und zu soll er außerdem um ein Glas Wasser gefragt haben, um in der Zwischenzeit Bargeld aus den Geldbörsen der Opfer zu stehlen. Die Schadenssumme beläuft sich vermutlich auf mehrere tausend Euro.

Mehrere Opfer erwartet

Seitens der Wiener Polizei wird davon ausgegangen, dass der Tatverdächtige, der mit auffälligem deutschen Dialekt spricht, eine ganze Reihe von Straftaten dieser Art begangen hat.

Das Landeskriminalamt Wien erbittet sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) unter der Telefonnummer 01-31310-25600.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.