© KURIER/GRUBER FRANZ

Donaustadt
10/15/2015

42-Jähriger lief in Wien gegen Straßenbahn

Der Passant wurde mit schweren Schädelverletzungen in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Ein 42-jähriger Fußgänger ist am Mittwoch um 21.30 Uhr in Wien-Donaustadt gegen eine Straßenbahn der Linie 25 gestoßen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann erlitt bei dem Unfall an der Kreuzung Langobardenstraße/Hardeggasse schwere Kopfverletzungen, sagte Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Der Passant wurde von einem Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Der Verletzte war am Donnerstagvormittag weiter in Lebensgefahr und wurde in künstlichen Tiefschlaf versetzt, erläuterte Christoph Mierau, Sprecher des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV).

Laut Aussage des Straßenbahnfahrers war der dunkel gekleidete Mann plötzlich im Finsteren auf der Straße aufgetaucht, hieß es bei den Wiener Linien. Eine Notbremsung und Warnsignale konnten den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde psychologisch betreut.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.