Chronik | Wien 18.03.2016

42-Jähriger durch Messerstich schwer verletzt

© Bild: POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Grund waren offenbar Familienstreitigkeiten. Verdächtiger stellte sich der Polizei.

Eine Auseinandersetzung zweier Männer in der Bergsteiggasse in Wien-Hernals hat am Donnerstagabend blutig geendet. Ein 42-Jähriger wurde durch ein Stanleymesser so schwer am Unterarm verletzt, dass er erst im Spital stabilisiert werden konnte. Der 26-jährige Angreifer stellte sich wenig später der Polizei und verantwortete sich mit angeblicher Notwehr.

Grund für die Handgreiflichkeiten waren nicht näher ausgeführte Streitigkeiten mit dem Bruder seiner Lebensgefährtin, sagte der junge Mann bei seiner Einvernahme. Zum Handkuss kam dabei jedoch der 42-jährige Freund des Bruders.

Der Verdächtige war zunächst vom Tatort geflohen. Er kam jedoch kurz darauf in Begleitung seiner Mutter zu seiner Wohnung, die bereits von der WEGA durchsucht worden war, um sich zu stellen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Polizei am Freitag.

( Agenturen , tan ) Erstellt am 18.03.2016