.

© APA/BARBARA GINDL

Niederlande
06/15/2016

Zoll fand 4.000 Kilo Kokain zwischen Ananas

Bisher sei noch niemand festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Rotterdamer Zollfahnder haben in einem Container rund 4.000 Kilogramm Kokain gefunden. Es war der zweitgrößte Drogenfund im Hafen überhaupt, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Rotterdam mit. Die Drogen mit einem Straßenverkaufswert von mindestens 140 Millionen Euro waren in einem Container aus Costa Rica zwischen einer Ladung Ananas versteckt.

Die Zollbeamten hatten bei einer Kontrolle zwischen den Früchten 3.780 Pakete mit den Drogen entdeckt. Der Container war für ein niederländisches Unternehmen bestimmt. Bisher sei noch niemand festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft. Das Kokain war den Angaben zufolge bereits am 1. Juni gefunden worden. Wegen der noch laufenden Ermittlungen hatte die Justiz das aber erst jetzt bekannt gemacht. 2005 gelang dem Zoll der bisher größte Drogenfund von rund 4.200 Kilogramm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.