Überflutete Straßen in Malmö.

© REUTERS/SCANFOTO

Wetterkapriolen
08/31/2014

Schwere Unwetter in Dänemark und Schweden

Besonders betroffen sind Kopenhagen und Malmö.

Heftige Regen-Unwetter haben in Dänemark und Schweden Straßen und Keller überflutet und den Bahnverkehr behindert. Menschen wurden von den Wassermassen eingeschlossen und gerieten in Lebensgefahr. Besonders stark trafen die Regenfälle die dänische Hauptstadt Kopenhagen sowie Schwedens drittgrößte Stadt Malmö. Das berichteten die Behörden. Ernsthaft verletzt wurde aber niemand.

In Malmö musste die Polizei zahlreiche Passagiere zweier Busse bergen, die in den Wassermassen steckengeblieben waren. Dort sei in wenigen Stunden von Sonntagnacht bis zum Morgen so viel Regen vom Himmel gekommen wie sonst in einem ganzen Monat, berichtete der schwedische Wetterdienst. Das enorme Ausmaß des Unwetters sei nicht vorherzusehen gewesen.

Auch mehrere Autofahrer wurden aus den Fluten gerettet. Zudem kam es zu Stromausfällen. Im schwedischen Radio berichtete eine Frau, sie sei im Lift steckengeblieben. Das Wasser sei eingedrungen und habe ihr schon bis zur Brust gestanden, bevor sie sich retten konnte.

Taxifahrer befreit

Ähnlich dramatische Szenen spielten sich in Kopenhagen ab. Dort wurde ein Taxifahrer nach einem Rundfunkbericht in seinem Wagen eingeschlossen. Das Wasser habe schon seinen Mund erreicht, erst dann hätten andere Fahrer ihn von außen befreien können, erzählte der Mann.

Hier geht´s zum KURIER-Wetter

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.