FILE - In this Tuesday, Oct. 25, 2011 photo, commuters disembark from trains at a train station in Mumbai. India's population is expected to surpass China's around 2028 when both countries will have populations of around 1.45 billion, according to the report Thursday, June 13, 2013, on "World Population Prospects." While India's population is forecast to grow to around 1.6 billion and then slowly decline to 1.5 billion in 2100, China's is expected to start decreasing after 2030, possibly falling to 1.1 billion in 2100, it said. (AP Photo/Rafiq Maqbool, File)

© Deleted - 880410

Weltbevölkerungstag
07/11/2013

Europa schrumpft, Afrika wächst

Weltbevölkerungstag: Es gibt so viele junge Menschen wie noch nie. Vor allem die Bevölkerung in ärmeren Ländern wächst rasend schnell.

Über sieben Milliarden Menschen leben auf der Erde. Eine gewaltige Zahl – die steigt. 2,7 Menschen pro Sekunde, 160 pro Minute oder 82,9 Millionen pro Jahr kommen hinzu – mehr als die zehnfache Bevölkerung Österreichs. Im Jahr 2100 werden bereits 10,9 Milliarden Menschen auf unserem Planeten leben, schätzen die Vereinten Nationen.

Schon 1987 überschritt die Weltbevölkerung die Zahl von fünf Milliarden. Damals wurde am 11. Juli der Weltbevölkerungstag eingeführt, um auf die damit verbundenen Probleme aufmerksam zu machen. Der diesjährige Fokus des Weltbevölkerungstages liegt auf Teenager-Schwangerschaften: Über 16 Millionen Mädchen bekommen minderjährig ein Kind.

Afrika wird sich vervierfachen

Strategien gegen das Bevölkerungswachstum gibt es viele - doch keine scheint bisher anzuschlagen. Tatsächlich sinken die Fruchtbarkeitsraten weniger stark als angenommen.

Die Weltbevölkerung wächst also nicht nur, sie wächst auch noch am schnellsten in den ärmsten Ländern. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird sich die Bevölkerung allein in Afrika nach Angaben der Deutschen Stiftung für Weltbevölkerung vervierfachen. Südlich der Sahara, in einer der ärmsten Regionen der Welt, würden dann voraussichtlich 3,8 Milliarden Menschen leben. Derzeit wird die Zahl der Menschen dort mit rund 900 Millionen angegeben.

Die hohe Zahl lässt sich auch mit ungewollten Schwangerschaften erklären. "In Entwicklungsländern hat nach wie vor jede vierte Frau, die gern verhüten möchten, keine Möglichkeit dazu - das sind mehr als 220 Millionen Frauen", so die Stiftung. Wenn Frauen frei darüber entscheiden könnten, wann und wie viele Kinder sie bekommen, seien sie gesünder, wirtschaftlich produktiver und hätten bessere Bildungschancen.

Größte Jugendgeneration aller Zeiten

Die Geburtenrate in Afrika führt zu einem dortigen Durchschnittsalter von nur 18 Jahren (siehe auch die interaktive Grafik unten). Aber auch international wird die Bevölkerung immer jünger: 44 Prozent sind unter 25 Jahre alt. Das ist die größte Jugendgeneration aller Zeiten.

Doch nicht jeder Kontinent wächst: So leben in Europa heute noch 742 Millionen Menschen. Ende des Jahrhunderts könnten es voraussichtlich nur mehr 639 Millionen sein. Das entspricht einem Rückgang um 14 Prozent. Besonders die Eurokrise hat hierzulande zu einem Geburtenrückgang geführt.

Vor allem in den Industrienationen steigt die Zahl der alten Menschen. Der Anteil der über 65-Jährigen an der Weltbevölkerung wird laut der UNO bis 2050 auf 15,6 Prozent steigen und sich damit gegenüber 2010 mehr als verdoppeln. Die durchschnittliche Lebenserwartung von heute 70 Jahren werde wohl auf 82 Jahre im Jahr 2100 steigen. In Industrieländern werden die Menschen dann sogar 89 Jahre alt werden - und damit elf Jahre älter als heute.

Durchschnittsalter weltweit

Wie sind wir so schnell gewachsen?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.