Vietnam: Tourist und Guide beim Klettern in den Tod gestürzt

Rettungskräfte in Vietnam (Archivbild) © Bild: APA/EPA/STR

Der Unfall passierte beim Abstieg über ein Seil am Hang-Cop-Wasserfall.

In einer beliebten Ausflugsregion im Süden Vietnams sind ein polnischer Tourist und sein einheimischer Tourguide beim Klettern ums Leben gekommen.

Sie stürzten am Donnerstag nahe der Stadt Da Lat im zentralen Bergland in einen Wasserfall, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Unfall sei beim Abstieg über ein Seil am Hang-Cop-Wasserfall passiert.

Die Leichen des 33-jährigen Polen und des 24-jährigen Vietnamesen wurden laut der Zeitung Tuoi Tre rund 600 Meter stromabwärts des Wasserfalls geborgen worden. Weil es zu gefährlich ist, verbieten die Behörden Touristenführern mittlerweile, mit Besuchern solche Abenteuer an dem rund 50 Meter hohen Wasserfall zu unternehmen.

Vor ziemlich genau einem Jahr stürzten drei britische Touristen bei einem anderen Wasserfall bei Da Lat ab, als sie ihn an einem Seil überqueren wollten.

( Agenturen , dw ) Erstellt am 24.02.2017