Maskierte überfielen Supermarkt

© KURIER/Vogel

Ungarn
03/16/2017

Ungar raubte vier Tankstellen aus und erschoss sich danach

Mann kam auf Fluchtfahrt von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Daraufhin erschoss er sich selbst.

Ein Ungarn hat in der Nähe von Budapest vier Tankstellen ausgeraubt, mit seinem Wagen einen Unfall verursacht und sich anschließend selbst erschossen. Bei den Überfällen Donnerstagfrüh gab der Mann mehrere Schüsse ab, ohne jemanden zu verletzen, teilte die ungarische Polizei mit.

Der Räuber steuerte mit seinem Wagen Tankstellen entlang der Autobahn M7 an, die von Budapest nach Kroatien führt. Das Personal bedrohte er mit einer Waffe und Schüssen in die Luft. Damit erzwang er das in der Kasse befindliche Geld.

Bei Szekesfehervar (70 Kilometer südwestlich von Budapest) verließ er die Autobahn. In einem Kreisverkehr kam er von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Daraufhin erschoss er sich selbst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.