(Symbolbild)

© AP/Ozana Jaroslav

Tschechien
02/23/2017

Tschechien: 18 Verletzte bei Explosion in Munitionsfabrik

Stundenlang andauernde Serie von Detonationen.

Bei einer Serie von Explosionen in einer tschechischen Munitionsfabrik sind vier Menschen schwer und mindestens 14 leicht verletzt worden. Die Rettungskräfte waren am Donnerstag mit zwei Hubschraubern und mehreren Notarztwagen im Einsatz, wie die Agentur CTK berichtete. Auch nach mehr als zwei Stunden waren demnach noch neue, kleinere Detonationen aus der Lagerhalle zu hören.

"Die Situation ist unübersichtlich", sagte eine Polizeisprecherin. In der Fabrik in der Stadt Policka, rund 140 Kilometer östlich von Prag, werden unter anderem Artilleriegranaten und militärische Sprengladungen hergestellt.

Ursache noch unklar

Welches Material die Explosionen auslöste und wie es dazu kam, stand zunächst nicht fest. Unter den Verletzten waren auch mehrere Feuerwehrmänner. Herumfliegende Splitter beschädigten einen Einsatzwagen. Aufgrund der Gefahr mussten die Feuerwehrleute die Löscharbeiten einstellen.

Erst vor eineinhalb Jahren waren bei einem Unfall auf dem Gelände der Firma 320 Tonnen Schießpulver explodiert. Damals hatten zwei Arbeiter Verbrennungen davongetragen. Der Schaden ging in die Millionen.