Chronik | Welt
02.09.2017

Tropensturm "Lidia": Mehrere Tote in Mexiko

Urlauber in Sicherheit gebracht.

In Mexiko sind mindestens vier Menschen durch Tropensturm "Lidia" ums Leben gekommen. Auf der Halbinsel Baja California seien zwei Menschen durch einen Stromschlag getötet worden, zwei weitere seien ertrunken, darunter ein Kind, teilte die Katastrophenschutzbehörde am Freitag (Ortszeit) mit. Infrastruktur und Häuser wurden beschädigt.

"Lidia" wütet seit Mittwoch an der mexikanischen Pazifikküste und erreichte selbst Mexiko-Stadt. Der Tropensturm hat Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 Kilometern pro Stunde. Das US-Hurrikanzentrum rechnet damit, dass in Baja California 15 bis 30 Zentimeter Regen fallen, in einigen Gebieten sogar bis zu 50 Zentimeter.

Tausend Touristen in Sicherheit gebracht

In den Touristenorten Cabo San Lucas und San Jose del Cabo wurden Urlauber in Sicherheit gebracht. Rund tausend Menschen wurden in Notunterkünfte in La Paz gebracht, der Hauptstadt des Bundesstaates Baja California Sur. Rund 3.000 weitere kamen in Notunterkünften in Los Cabos unter.