Chronik | Welt
23.07.2017

Traktorunfall bei Polterabend: 18 Verletzte

Ein Traktor mit Anhänger geriet in der Schweiz auf einer steilen Straße außer Kontrolle und kippte um.

Eine Poltergesellschaft ist am Samstag in der Schweiz verunglückt. 18 Menschen wurden teils schwer verletzt, als ein Traktor mit Anhänger auf einer steilen Straße bei Wohlen nahe Zürich außer Kontrolle geriet und umkippte. Der Anhänger mit den Feiernden habe sich nicht mehr bremsen lassen, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Aargau der Schweizer Nachrichtenagentur sda.

Er bestätigte damit Meldungen der Webseiten der Aargauerzeitung und des Blick. Drei Personen erlitten schwere Kopf-, Rücken- und Beckenverletzungen, die anderen 15 kamen mit Prellungen und Schürfungen davon.

Die Schwerverletzten schwebten nicht in Lebensgefahr, sagte der Sprecher weiter. Zur Bergung der Verletzten waren mehrere Helikopter und Ambulanzen sowie rund 75 Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Polizisten im Einsatz. Der Traktor sei mit einer grünen Nummer unterwegs gewesen und damit nur für landwirtschaftliche Fahrten und für den Transport von Personen vom Hof aufs Feld zugelassen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Verfahren.