Chronik | Welt
18.06.2017

Torero nach Unglück bei Stierkampf gestorben

Ivan Fandino hatte sich in seinem Cape verfangen und war ins Straucheln geraten. Horn bohrte sich in Lunge des 36-jährigen Stierkämpfers.

Der spanische Torero Ivan Fandino ist bei einem Unglück in der Arena ums Leben gekommen. Der 36-Jährige erlag nach Angaben aus der Stierkampfszene am Samstagabend im Krankenhaus von Aire-sur-l'Adour in Südwestfrankreich seinen schweren Verletzungen, nachdem er vom Horn eines Stieres getroffen worden war.

Fandino hatte sich beim Stierkampf in seinem Cape verfangen und war ins Straucheln geraten.

Horn bohrte sich in die Lunge

Das Horn des Stieres bohrte sich ihm von hinten durch die Lunge. Kurz zuvor hatte der Torero in der Arena noch triumphiert, als er einen anderen Stier "besiegt" und ihm das Ohr abgeschnitten hatte.