Trauerfeier in Wächtersbach

© REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Tod nach Prügelattacke
12/03/2014

Trauerfeier für Tugce in Hessen

Hunderte Menschen nahmen vor der Moschee Abschied. Die Studentin war Opfer einer Prügelattacke geworden.

Mehrere hundert Menschen haben sich im hessischen Wächtersbach zur Trauerfeier für die getötete Studentin Tugce Albayrak versammelt. Vor der Moschee des örtlichen Türkisch-Islamischen Kulturvereins war am Mittwoch zuerst ein Gebet für die Tote geplant, bevor der Leichnam der jungen Frau nach islamischem Ritus auf dem Friedhof ihrer Geburtsstadt Bad Soden-Salmünster beigesetzt werden sollte.

Unter den Trauergästen waren unter anderem Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und der türkische Botschafter Hüseyin Avni Karslioglu. "Wir sind alle sehr traurig. Das ist eine sehr emotionale Situation für uns", sagte der Vorsitzende des Kulturvereins, Hakan Akbulut.

Tugce Albayrak war Mitte November nach einer Prügelattacke und anschließendem Sturz ins Koma gefallen, aus dem sie nicht mehr erwachte. Sie hatte schwere Hirnschäden erlitten. An ihrem 23. Geburtstag wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet. Tugce war in der McDonald’s-Filiale zwei Mädchen zu Hilfe gekommen, die von einer Gruppe Männer belästigt wurden. Einer von ihnen, der 18-jährige Sanel M., folgte ihr später auf den Parkplatz und schlug sie nieder.

Nun soll zügig Anklage gegen Sanel M. erhoben werden. Ermittelt wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Für einen Tötungsvorsatz gebe es keine Anhaltspunkte, sagte der Staatsanwalt. Gegen den gebürtigen Serben Sanel M. wurde in der Vergangenheit bereits 15 Mal ermittelt, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Deutsche Regierung überlegt Verdienstorden

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck will indes prüfen lassen, ob die junge Frau für ihre Zivilcourage posthum geehrt werden soll. Vor fünf Jahren war auch Dominik Brunner, Manager aus dem niederbayerischen Ergoldsbach, nach einem tödlichen Einsatz als Streitschlichter in München posthum mit dem deutschen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Die deutsche Bundesregierung begrüßt die Idee eines Verdienstordens. Die Regierung und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hätten "große Sympathie" für die Gedanken, "die der Bundespräsident da geäußert hat", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.