Rettungskräfte suchen in Tainan nach Überlebenden.

© APA/AFP/ANTHONY WALLACE

Katastrophe
02/09/2016

Taiwan-Erdbeben: Zahl der Opfer auf 40 gestiegen

In den Trümmern eines 16-stöckigen Wohnhauses werden noch mehr als 100 Menschen vermutet.

Drei Tage nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 40 gestiegen. Mehr als 100 Menschen wurden am Dienstag noch immer in den Trümmern eines 16-stöckigen Wohnhauses in der Millionenstadt Tainan vermisst, das während des Bebens am Samstag umgestürzt war.

Wie lokale Medien berichteten, hatten Bergungskräfte weitere Lebenszeichen von Verschütteten entdeckt, auf die sich die Rettungsarbeiten nun konzentrieren. Mehr als 72 Stunden nach der Katastrophe drängt jedoch die Zeit, da die Überlebenschancen unter den Trümmern schwinden. Bei dem Beben der Stärke 6,4 am Samstag wurden mehr als 500 Menschen verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.