Symbolbild

© REUTERS/CHRIS HELGREN

Italien
07/12/2015

Streit um Parkplatz: Vier Tote bei Neapel

Schon seit Jahren Streit: Gefängnisaufseher tötete drei Nachbarn und eine weitere Person.

Ein Streit um einen Parkplatz hat am Sonntag in einer Ortschaft unweit der süditalienischen Stadt Caserta nördlich von Neapel in einem Blutbad geendet. Ein Gefängnisaufseher, der seit Jahren mit einer benachbarten Familie um einen Parkplatz vor dem Gebäude stritt, in dem sie wohnten, griff am Sonntag zur Pistole, weil der Parkplatz besetzt war. Der wütende Gefängnisaufseher rannte in die Wohnung des Nachbarn, erschoss diesen, dessen Ehefrau und den 23-jährigen Sohn. Die Freundin des Sohnes konnte sich nur zufällig retten, weil sie sich in einem anderen Zimmer aufhielt. Danach lief der Täter auf die Straße und feuerte auch noch auf den Fahrer jenes Lieferwagen, der den Parkplatz besetzt hatte. Der Mann versuchte zu fliehen, wurde jedoch von den Pistolenkugeln getroffen und erlag im Spital seinen Verletzungen. Der Täter stellte sich selbst der Polizei. Er berichtete, er habe wegen des Parkplatzes schon seit Jahren im Streit mit den Nachbarn gelebt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.