© Screenshot YouTube Coby Persin

Soziales Experiment
02/26/2016

Wenn Mädchen alte Männer heiraten müssen

Ein soziales Experiment macht auf die weite Verbreitung von Zwangshochzeiten aufmerksam.

von Jürgen Klatzer

Am New Yorker Times Square posiert ein Ehepaar für Hochzeitsbilder. Sie halten Händchen, der Bräutigam lächelt, freut sich, die Braut blickt verlegen auf den Boden und rührt sich kaum. Die Szene irritiert (siehe Video unten).

Eine Passantin kommt vorbei und fragt: "Wo ist deine Mutter?" Doch das 12-jährige Mädchen antwortet nicht, sondern ihr 65-jähriger Ehemann mit ausländischem Akzent: "Sie ist zuhause." Als die Frau den 65-Jährigen darauf aufmerksam macht, dass das Mädchen zu jung für eine Hochzeit sei, sagt er: "Sie ist jung, ja, aber die Eltern, sie gaben mir die Erlaubnis."

Das Ehepaar wechselt den Standort, doch die Blicke verfolgen sie. Einige Leute reagieren mit Fassungslosigkeit und wenden sich ab, andere gehen auf das Ehepaar zu: "Das ist Bullshit, das ist nicht richtig. Sie will dich nicht heiraten", gibt ein Mann dem Bräutigam zu verstehen. Doch der will nicht hören: "Die Eltern gaben mir das Einverständnis."

Am Ende wird das Mädchen vom 65-Jährigen weggezerrt.

Soziales Experiment

Braut und Bräutigam sind nicht wirklich Braut und Bräutigam, sondern Schauspieler, das Posieren für die Hochzeitsbilder inszeniert. Die Beiden sind Teil eines Experimentes, das auf die weite Verbreitung von Kinderhochzeiten aufmerksam machen soll. Denn jeden Tag werden 33.000 Mädchen gezwungen, alte Männer zu ehelichen, heißt es im Video vom 21-jährigen YouTuber Coby Persin.

Die Vereinten Nationen schätzen, dass in den kommenden 30 Jahren 1,2 Milliarden Mädchen Opfer von Kinderhochzeiten sein werden. In Entwicklungsländern wird eines von drei Mädchen verheiratet, obwohl sie noch nicht 18 Jahre alt ist, eines von neun ist sogar unter 15 Jahren.

Zwangsheirat - Schwangerschaft - Tod

Durchschnittlich finden jährlich 15 Millionen Zwangshochzeiten statt, heißt es in einem Bericht des International Center for Research on Women. Die Folgen sind fatal. Kurz nach der Heirat werden viele Kinder schwanger und nicht wenige von ihnen sterben nach der Geburt des Babys. Vor allem in Afrika und Indien gehören Zwangsehen und die daraus folgenden Todesfälle zum Alltag.

Aber nicht nur, wie die Kinderrechtsaktivistin Jasvinder Sanghera dem britischen Independent erklärt. Sogar in Ländern wie Großbritannien würden junge Mädchen ohne Wissen der Schule oder anderen Institutionen zwangsverheiratet werden. Es sei ein Problem in westlichen Ländern, dass Eltern Ehen für ihre Kinder arrangieren. Jene Fälle, die man kennt, seien nur die Spitze des Eisberges.

Persin, der auf ein ähnliches Experiment im Libanon verweist, schreibt: "New Yorker nehmen es nicht hin, dass junge Mädchen alte Männer heiraten, und nirgendwo anders auf der Welt sollte Zwangsheirat ok sein."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.