Chronik | Welt
27.06.2017

Sollte Glück bringen: Chinesin warf Münzen in Flugzeugtriebwerk

Die Passagiere mussten die Maschine verlassen, der Abflug verzögerte sich um mehrere Stunden.

Weil sie mit Münzwürfen in ein Flugzeugtriebwerk Unglück abwehren wollte, hat eine 80-jährige Chinesin einen Flug aus Shanghai mehrere Stunden lang verzögert. Die Frau namens Qiu habe die Münzen geworfen, um für die Sicherheit des Fluges zu beten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Sie wurde am Flughafen Pudong International in der chinesischen Millionenstadt festgenommen.

Die 150 Passagiere mussten das Flugzeug der Gesellschaft China Southern Airlines, das nach Guangzhou fliegen sollte, verlassen, nachdem eine von insgesamt neun Münzen das Triebwerk getroffen hatte. Insassen hatten Qiu beobachtet und die Sicherheitskräfte alarmiert. Die Frau ist nach Auskunft ihrer Nachbarn Buddhistin.

Die Maschine wurde noch einmal gründlich inspiziert. Im Internet verbreitete sich die Nachricht in Windeseile und zog zahlreiche spöttische Kommentare nach sich wie: Ein Flugzeugtriebwerk sei kein "Glücksbrunnen".