Chronik | Welt
08.04.2017

Skurriler Unfall: Mit dem Auto ins Schlafzimmerbett

Die Lenkerin wurde schwer verletzt, die Bewohner des Hauses kamen mit dem Schrecken davon.

Eine 21-Jährige ist am Freitagabend mit ihrem Auto im Schlafzimmerbett einer Familie in Pfullingen (Baden-Württemberg) gelandet. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon: Sie waren zwar zu Hause, zum Glück aber noch nicht schlafen gegangen.

Die Autofahrerin dagegen musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Auto befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die junge Frau sei schwer verletzt, aber nicht lebensgefährlich, sagte ein Sprecher. Sie habe aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto verloren und sei von der Straße abgekommen. Danach fuhr sie 250 Meter über eine Wiese, krachte schließlich durch die Wand des Wohnhauses und kam mit dem Fahrzeug auf dem Bett zum Stehen.