Chronik | Welt
16.03.2018

Russland: In Sibirien regnete es Gold und Silber

Ein Flugzeug verlor beim Start mehr als 150 Goldbarren.

Ein russisches Flugzeug hat beim Start in Sibirien mehr als drei Tonnen Gold aus dem Frachtraum verloren. Die Klappe des Frachtraums habe sich gelöst, dabei sei ein Teil der Ladung herausgefallen, teilte das Innenministerium in Jakutsk am Donnerstag der Agentur Tass mit. Die Flughafenmitarbeiter hätten daraufhin mehr als 150 Goldbarren eingesammelt, die auf der Startbahn verstreut waren.

Experten sprachen davon, dass es sich um eine Legierung aus Gold und Silber handle. Die genaue Ursache des Vorfalls ist bisher nicht endgültig geklärt, hieß es. Möglicherweise habe sich ein Sicherheitsgurt im Frachtraum gelöst. Insgesamt habe das Flugzeug, das auf dem Weg in die sibirische Großstadt Krasnojarsk war, neun Tonnen Gold transportiert. In einem Video sind die verbleibenden Bündel zu sehen:

<iframe 355"="" src="https://www.youtube.com/embed/LbtdG0p7A50" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen="" frameborder="0" width="620 height=">