Chronik | Welt
08.06.2017

Richter untersagte Dauer-Rauchen auf eigener Terrasse

Den Nachbarn zog der Zigarettenrauch direkt in die Wohnuung. Das rauchendes Ehepaar bekam nun einen Stundenplan.

Ein rauchendes Ehepaar aus Dortmund darf nur noch zu bestimmten Zeiten auf der eigenen Terrasse zur Zigarette greifen. Das hat das Dortmunder Landgericht am Donnerstag entschieden und damit einer Klage von Nachbarn weitgehend stattgegeben.

Die Nachbarn hatten beklagt, dass ihnen der Rauch direkt in die Wohnungen ziehe und sie nachts nicht mehr bei offenem Fenster schlafen könnten. Das Gericht hat nun einen Raucher-Stundenplan aufgestellt, der rund um die Uhr gilt.

"Jeder hat das Recht, rauchfrei zu wohnen"

Danach darf auf der Terrasse drei Stunden lang geraucht werden, gefolgt von einem ebenso langen Rauchverbot. "Jeder hat das Recht, rauchfrei zu wohnen", sagte Richter Steven Kensy.

Mit dem Urteil wurde eine erstinstanzliche Entscheidung des Dortmunder Amtsgerichts gekippt, nach der es keine Einschränkungen für das Raucher-Ehepaar gegeben hatte. Eine Revision wurde nicht zugelassen.