Sharbat Gula 1984 als Zwölfjährige und rund 17 Jahre später.

© /National Geographic Society

Pakistan
10/26/2016

Das "Mädchen mit den grünen Augen" ist in Haft

Die Afghanin Sharbat Gula lebte offenbar mit falschen Papieren in Pakistan.

Die durch ein Titelbild des Magazins National Geographic weltberühmte Afghanin Sharbat Gula ist im pakistanischen Peshawar festgenommen worden. Der Frau drohen sieben bis 14 Jahre Haft sowie eine Geldstrafe, weil sie mithilfe falscher Papiere in Pakistan gelebt habe, sagte Shahid Ilyas von der pakistanischen Registrierungsbehörde Nadra.

Foto-Ikone

Sharbat Gula war 1984 während der sowjetischen Besetzung Afghanistans von dem Fotografen Steve McCurry in einem pakistanischen Flüchtlingslager fotografiert worden. Die Aufnahme der damals Zwölfjährigen, die mit ihren grünen Augen in die Kamera schaut, wurde zur Ikone der Reportage-Fotografie.

Im April 2014 habe Gula in Peshawar einen pakistanischen Personalausweis auf den Namen Sharbat Bibi beantragt, sagte Ilyas. Obwohl das pakistanische Personenregister digitalisiert ist, soll Gula wie Tausende andere afghanische Flüchtlinge auch widerrechtlich an die Papiere gelangt sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.