Sonja Suder

© Deleted - 1828150

Wien 1976
11/12/2013

Opec-Anschlag: Freispruch für Sonja Suder

Die Angeklagte war ursprünglich wegen Mordes angeklagt gewesen. Bei dem Anschlag 1976 starben drei Menschen.

Fast vier Jahrzehnte nach dem tödlichen Opec-Anschlag in Wien hat das Landgericht Frankfurt die Angeklagte Sonja Suder vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte der inzwischen 80-Jährigen zur Last gelegt, den Überfall auf die Konferenz der Organisation Erdöl exportierender Länder im Jahr 1975 mitvorbereitet zu haben. Drei Menschen starben damals.

Das Frankfurter Gericht verurteilte Suder am Dienstag allerdings wegen der Beteiligung an mehreren Bomben- und Brandanschlägen Ende der 70er Jahre in Süddeutschland zu dreieinhalb Jahren Haft. Der Prozess hatte fast 14 Monate gedauert.

Das Verfahren gegen Suders zunächst mitangeklagten Lebensgefährten war wegen seines schlechten Gesundheitszustandes eingestellt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.