Chronik | Welt
16.04.2017

Coburg: Österreichischer Reichsbürger verhaftet

40-Jähriger wollte in Deutschland Prozess gegen Gesinnungsfreund beobachten.

Ein österreichischer Reichsbürger ist in dieser Woche im Landgericht Coburg verhaftet worden. Das berichten deutsche Medien unter Berufung auf eine Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken. Der 40-Jährige wollte im Landgericht dem Prozess gegen einen Gesinnungsfreund beiwohnen. Dazu musste er wie alle anderen Kiebitze vor Betreten des Gerichtsgebäudes einen Ausweis herzeigen.

Internationaler Haftbefehl

Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein internationaler Haftbefehl aus Bosnien-Herzegowina vorlag. Der 40-Jährige wurde demnach wegen des Verdachts von Verstößen gegen Betäubungsmittel gesucht. Der Österreicher wurde in Haft genommen und wartet nun auf eine Entscheidung über seine allfällige Auslieferung.