Niemand will den Leichnam von Diktator Kims ermordeten Halbbruder

Kim Jong Nam
Foto: AP/Itsuo Inouye Ermordet: Kim Jong Jam, 45, war der älteste Sohn von Kim Jong-il: Er wurde am Montag vergiftet

"Schlafende Agentinnen sollen Kims älteren Bruder ermordet haben, glauben die Südkoreander.

Nordkorea hat zwar die Herausgabe des Leichnams gefordert, doch bisher kein Familienmitglied aus der Diktatorenfamilie in Marsch gesetzt, eine DNA-Probe abzugeben. Die brauchen aber die malaysischen Behörden, um Kim Jong Nam eindeutig identifizieren zu können.

Hinter den Kulissen findet offenbar ein diplomatisches Gerangel um den Halbbruder des unberechenbaren Diktators Kim Jong Un statt.

Forensiker untersuchten, welcher Art das Gift war, mit dem Kim Jong Nam am Flughafen von Kuala Lumpur getötet wurde. Das Gift war ihm offenbar ins Gesicht gesprüht worden, bevor er am Montag an Bord einer Maschine nach Macau gehen wollte. Die Polizei vernahm am Freitag weiter zwei verdächtige junge Frauen. Angeblich dachten sie, es handle sich um einen harmlosen Streich – für eine Fernsehshow. Die 28-jährige und die 25-Jährige behaupten, sie seien ausgetrickst worden. Südkorea vermutet allerdings, dass es sich bei den Frauen um "schlafende Agentinnen" handelt, die für den Mord aktiviert wurden.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?