© Deleted - 456480

USA
10/24/2014

New York: Mann griff Polizisten mit Axt an

Szenen wie aus einem Horrorfilm. Der Täter ist identifiziert - ein islamistischer Hintergrund wird angenommen.

Im New Yorker Stadtteil Queens hat am Donnerstag (Ortszeit) ein Mann zwei Polizisten angegriffen und schwer verletzt, bevor er schließlich von zwei Beamten erschossen wurde. Die Horror-Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen. Es wurde auch eine Passantin getroffen, deren Zustand als kritisch bezeichnet wurde. Das Motiv der Tat blieb vorerst rätselhaft, bis man extremistische Inhalte des Mannes auf der Videoplattform YouTube und im Onlinenetzwerk Facebook gefunden hat. US-Medien identifizierten den Angreifer als Zale Thompson.

"Islamistisches Gedankengut"

Eine auf Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisiertes Unternehmen (SITE) stufte die Einträge Thompsons als islamistisches Gedankengut mit "extremistischer Neigungen" ein. Nach Angaben von SITE hatte der Angreifer im September im Internet in einem Kommentar zu einem Video der Dschijahadistengruppe "Islamischer Staat" (IS) geschrieben, der Dschihad sei gerechtfertigt angesichts der Unterdrückung durch "Zionisten und Kreuzfahrer".

Das Video zeigt einen Mann Anfang 30 in Parka und mit Kapuze, der auf die Polizisten zurennt und mit der Axt ausholt. Die New Yorker Stadtverwaltung teilte mit, vier Polizisten hätten im Viertel Queens auf Bitten eines Fotografen für ein Foto posiert, als der Mann sie ohne Vorwarnung angegriffen habe. Ein Beamter wurde laut Polizei durch Axthiebe am Arm und der andere am Kopf verletzt. Die Polizisten hätten den Angreifer daraufhin erschossen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.