Chronik | Welt
16.03.2018

München: Ein Kilo getrocknete Frösche in Gepäck gefunden

Zöllner am Münchner Flughafen entdeckten die Fracht bei einer Kontrolle.

Mit mehr als einem Kilogramm getrockneten Fröschen ist ein Mann von Nigeria nach München gereist. Zöllner am Münchner Flughafen entdeckten die Fracht bei einer Kontrolle, wie der Zoll am Freitag mitteilte. "Die Tiere wiesen teilweise schon Fliegeneier auf", so eine Sprecherin. Sie seien daher sofort vernichtet worden.

Der Mann war mit 17 Gepäckstücken eingereist. Außer den 1,1 Kilogramm getrockneten Fröschen in einem blauen Mistsack fanden sich darin auch zahlreiche nicht einfuhrfähige Hautaufhellercremes und Arzneimittel.