Laut Polizei finden am Samstag zwei Demos statt.

© dapd/Mark Keppler

Deutschland
05/14/2016

Mann warf sein Baby durch Wohnungsfenster in den Tod

Stach auf Frau ein und verletzte sechsjährige Tochter.

Ein Mann hat in Deutschland sein zwei Monate altes Baby aus dem Fenster seiner Wohnung im zweiten Stock geworfen. Der Säugling sei in der Nacht auf Samstag noch am Tatort im pfälzischen Frankenthal gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Mit einem Messer verletzte der 32-Jährige seine Freundin und seine sechs Jahre alte Tochter.

Wie die Ermittler berichteten, waren der Mann und seine 20 Jahre alte Partnerin in der Nacht auf Samstag in Streit geraten. Während der Auseinandersetzung stach er mit einem Messer auf die Frau ein. Die 20-Jährige konnte verletzt aus der Wohnung fliehen. Danach packte der Mann laut Polizeiangaben den Säugling und warf ihn in den Tod.

Als die Polizei am Tatort eintraf, hatte der Mann seine vier und sechs Jahre alten Kinder im Arm und ein Messer in der Hand. Der 32-Jährige wurde überwältigt und festgenommen. Bei der Festnahme wurde der Mann verletzt. Die sechsjährige Tochter wurde wegen ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Nach Polizeiangaben wird die Staatsanwaltschaft weitere Informationen nicht vor Dienstag bekanntgeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.