Chronik | Welt
14.07.2017

London: Fünf Säureangriffe an einem Abend

Mindestens in zwei Fällen griffen die Täter offenbar gezielt Mopedfahrer an, um ihnen die Fahrzeuge zu stehlen. Mittlerweile sind zwei Verdächtige in Haft.

Nach einer Serie von Säureattacken hat die Polizei in London einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Der 15-Jährige wird verdächtigt, gemeinsam mit einem weiteren Jugendlichen am Donnerstagabend fünf Menschen an verschiedenen Orten im Norden Londons mit Säure angegriffen zu haben. Die Opfer wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein Mann soll "lebensverändernde" Verletzungen im Gesicht erlitten haben, teilte Scotland Yard am Freitag mit. Die Täter sollen sich zu zweit auf einem Moped ihren Opfern genähert haben, bevor sie ihnen Säure ins Gesicht sprühten. Die Opfer, Männer im Alter von 24 bis 52 Jahren, waren der Polizei zufolge zum Zeitpunkt der Angriffe ebenfalls auf Mopeds unterwegs. In zwei Fällen flohen die Täter mit dem Moped des Opfers. Alle Angriffe ereigneten sich innerhalb einer guten Stunde.

Ein 16-Jähriger wurde bereits in der Nacht zum Freitag festgenommen. Gegen beide Verdächtige wird wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Erst im April waren in einem Londoner Nachtclub zwölf Menschen durch Säure verletzt worden.